Samstag, 15. September 2012

Eine Rosenkohlbeschäftigung

Tzwännja: Kneule, bist du bitte so lieb und deckst den Tisch? Wir können gleich essen.

Kneule: *neugierig in der luft schnupper* ... Nur was gibt's denn?

Tzwännja: Ich habe Bratwurst und Rosenkohl gemacht ...

Kneule: .... Bjäääääch ... Rooooooos'nkohl ... *ins bad stürz und vorsorglich mäulchen auswasch* ...

Eine Stunde später, das Abendessen ist beendet und Kneule verschwindet pfeifend mit dem Rosenkohl, den sie während des Essens in ihrer Tasche verschinden ließ, auf den Balkon.

Kurz darauf klingelt es an der Tür und Frau Weinert von nebenan steht davor.

Frau Weinert von nebenan: Guten Abend, Frau Tzwännja! Kann es sein, dass ihre kleine Maus mit gekochtem Rosenkohl wirft? Meine Fenster sind schon ganz voll.

Tzwännja: (mit sich überschlagender Stimme) ... Rosenkohl? Nein, das kann nicht sein Frau Weinert, wir haben heute keinen Rosenkohl ... RUMMS (<= die Tür, was sonst)

Unterdessen wirft Kneule ihr letztes Rosenkohlgeschoss auf das gegenüberliegende Fenster.

Kneule: Poah! Volltreffer! ... *fröhlich wieder rein komm* ... Duuuuuuu_huuuuuu, Tzwännja, nur ich liiiiiiiiebe Ros'nkohl seit Neu'st'm ... könn' wir den Morg'n wieder? ... *ins bad verschwind und klitzekleinste katzigste katzenwäsche mach* ... *zu tzwännja in ohrensessel krabbel und besonders lieb guck* ... Machs' du uns Kassette an?

Kurz darauf klingelt Frau Weinert erneut.

Frau Weinert von nebenan: Frau Tzwännja, bitte entschuldigen sie die erneute Störung ... *teller mit rhabarberkuchen rüber reich* ... Ich muss mich bei ihrer kleinen Pieps entschuldigen, dass ich sie fälschlicherweise verdächtig habe.  Eigentlich hätte ich es ja besser wissen müssen, so gut, wie sie erzogen ist ... und für Sie habe ich ein kleines hausgemachtes Likörchen. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend und eine gute Nacht. Auf Wiedersehen!

Tzwännja: Nanu, wie hat die kleine Maus das nur wieder geschafft!? Ich frag sie gleich morgen früh ... *nachdenklich guck* ... und wieso hat der Pappa von Felix jetzt so miese Laune und schreit nur noch rum ... Naja, das hat Zeit bis Morgen, jetzt schläft sie schon.

Am nächsten Morgen entdeckt Kneule Frau Weinerts Rhabarberkuchen.

Kneule: Ooooooh, Rababbakuch'n, lecker ... *streusel ab porkel* ... mampf schmatz kau ...

Tzwännja: Du kleiner Räuber ... seit wann stibitzt man denn die Streusel vom Kuchen? Komm, mach dich fertig, wir müssen zum Markt, einkaufen.

Kneule: Kann ich was Geld ham für'n Woch'nma'kt? ... *rhabarberkuchen in butterbrotdose pack* ... Soll ich au' den leckeren Saft von die Frau Weinert von neb'nan mitnehm'?

Tzwännja: Du brauchst nichts mitzunehmen, mein kleiner Schatz. Wir kaufen uns dort etwas und setzen uns auf eine Bank. Geld? Aber du hast doch gerade erst Taschengeld bekommen. Wo ist das denn hin?

Kneule: Dat muss ich spa'n für Weihnacht'n ... Duuuuuu_huuuuu, Bääääjbieh, könn' wir an Weihnacht'n in Schnee grill'n auf unser'n Balkonng? Mit meine schön' Nikkelaus-Mütze ... un' Haaaan'schuh'n ... un' 'n Schaaaaaaal ... ?

Tzwännja: ... *seufz* ... Ach Mäuschen, das ist noch so lange hin. Na komm, ich tu dir ein bisschen Geld in dein kleines Portemonnaie und dann kannst du auch etwas auf dem Markt kaufen ...

Kneule: Kuhl, danke schön ... *strahl und küsschen geb* ...Nur meinste, die ham heute wieder Ros'nkohl!? ... Den mag ich so voll gerne ... *verschmitz guck* ...

Tzwännja: Nein, heute essen wir mal etwas andere und du kaufst keinen Rosenkohl, ist das klar!?

Kneule: Okeeeeeh! Dann kauf ich dir halt ...


Und warum Felix jetzt den ganzen Rosenkohlärger am Hals hat, erzählen wir ein anderes Mal!

Kommentare:

  1. Na dann guten Appetit ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Fast wie bei meinem Team 2... da passieren auch oft so wundersame Dinge... Bin gespannt wie es weitergeht und was Felix damit zu tun hat.... *hibbelhüpf

    AntwortenLöschen
  3. Pieps...! Sag mal, weißt du, warum Felix Stubenarrest gekriegt hat? Der soll Rosenkohl an Frau Weinerts frisch geputzte Fenster geschmissen haben. Und der unverschämte Bengel schwört Stein und Bein, er war das nicht. Du weißt nicht zufällig irgend etwas drüber, oder...?! Pieps einen misstrauischen Blick zuwerf...

    AntwortenLöschen

Huhu!
Schön, datt de da büs'!

Abba nich' in anonym, gell! Kannste ja wenigslich "August" drunter schreiben! Oder "Omma Bottrop"!

... un' wie gehabt! Die unsägliche Kommentarbestätigung habe ich abgeschaltet! Jawoll! Dat hab' ich! Weil is' ja 'ne Zumutung!